Kugelbrunnen: Wenn die Kugel sich nicht drehen will

Normalerweise dreht sich eine schwimmende Kugel von selbst, nachdem man die Pumpe eingeschaltet hat. Sollte dies nicht der Fall sein, empfiehlt es sich zunächst, den Zimmerbrunnen mit Essigessenz reinigen, damit eventuelle Kalkablagerungen verschwinden. Kalk ist die “Bremsursache” Nr. 1. Am besten verwenden Sie nur kalkfreies Wasser.


Falls die Kugel sich nach der Reinigung immer noch nicht dreht, kann es an der falschen Lage liegen. Das Wasser sollte zu allen Seiten gleichmäßig austreten, damit sich der Aquaplaning-Effekt einstellt. Sprudelt es im Ruhezustand an einer Seite zu sehr, muss der Brunnen an der gegenüber liegenden Seite etwas angehoben werden, bis es an allen Seiten gleichmäßig sprudelt.

Läuft die Kugel dann immer noch nicht, experimentieren Sie, indem Sie abwechselnd rundherum Centmünzen unterlegen, bis die richtige Lage für den Brunnen gefunden ist.

Schauen Sie sich außerdem den Wasseraustritt an, indem Sie die Kugel anheben. Hat der Strahl eine bestimmte Richtung, kann man sich grob daran als Antrieb für die Drehrichtung orientieren.

Einen Kommentar schreiben